Neue 37.3 Nachweisformulare unglücklich

Liebe Leser/innen,

der GKV-Spitzenverband hat mit dem Verband der privaten Krankenversicherungen zu Beginn des Jahres ein neues Nachweisformular für die Beratungseinsätze nach § 37 Abs. 3 SGB XI entwickelt, um dem neuen Pflegerecht zu entsprechen.

In diesem Formular heißt es: "Nach Einschätzung der Pflegefachkraft ist die Pflege- und Betreuungssituation sichergestellt:“ Die Pflegekraft kann nun ankreuzen „Ja“ oder „Nein, weil:“ und müsste dies weiter ausführen.

Diese Formulierung halten wir aus mehreren Gründen für unglücklich, aber vor allem für rechtlich überdenkenswert.

Zudem halten wir die Formulierung für suboptimal, da sich die durchführende Pflegekraft zwischen „Ja" und „Nein" entscheiden muss. Dies führt erfahrungsgemäß in der Praxis dazu, dass im Zweifel eher „Ja“ angekreuzt wird, da Repressalien durch den Pflegebedürftigen oder Pflegepersonen befürchtet werden bzw. wie im Punkt 2 beschrieben, nicht klar ist, ab wann eine Pflege gesichert ist oder nicht. Dies bedürfte der deutlichen Konkretisierung bzw. eines Begutachtungsinstruments (Score), durch welches eindeutig festgestellt werden kann, ob eine Pflege gesichert ist.

Das neue Formular ist ein deutlicher Schritt zurück, hatte man doch schon vor einigen Jahren das Multiple-Choice aus den Nachweisbögen in frei zu formulierenden Text abgeändert, wobei eine gesicherte Pflege gar nicht festgestellt werden musste.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Pflegebedürftiger bzw. eine Pflegeperson der Weitergabe der erhobenen Daten nicht zustimmt, ist deutlich höher, wenn die Pflegekraft ankreuzt, dass die Pflege nicht gesichert ist, als wenn sie Möglichkeiten zur Verbesserung der Pflegesituation benennt.

Wir haben bereits den GKV-Spitzenverband informiert und Veränderungen vorgeschlagen, uns wurde signalisiert, die Vorschläge zu überdenken.

Nach unserem Kenntnisstand sowie Bestätigung durch den GKV-Spitzenverband, ist der Einsatz des aktuellen Musterformulars für Pflegedienste nicht bindend.

Daher haben wir als Alternative das hier downloadbare Formular entwickelt.

Viele Grüße aus der Südheide

Ralph Wißgott

Unternehmensberatung Wißgott
Fachberatung für Pflegeeinrichtungen
Getreidering 3
29308 Winsen (Aller)

http://www.uw-b.de
mailto:rw@uw-b.de

Tel.: 05143 / 669627
Fax: 05143 / 6690834

Hier gelangen Sie zu unserer Facebookseite.

Zu guter Letzt:
Wussten Sie schon, dass der Plastikring an Milchpackungen, der diese verschließt, LightCap heißt?


Sollten Sie den Newsletter nicht weiter beziehen wollen, so können Sie sich hier Abmelden